Windsurf SUP-Segel

(Fotocredit: John Carter)

Wer bei aufkommendem Wind mit seinem Windsurf SUP-Board über das Wasser gleiten möchte, benötigt ein passendes Windsurf SUP-Segel. Da die meisten Boards eine standardisierte Aufnahme für Segel haben, habt ihr viele Möglichkeiten den Wind zu nutzen. Ich möchte euch hier die drei Top Varianten vorstellen und die jeweiligen Vor- und Nachteile aufzeigen.

Aufblasbare Windsurf SUP-Segel

Das aufblasbare Windsurf Sup-Segel (es gibt momentan nur das iRIG ONE der Marke DUOTONE) basiert mehr oder weniger auf dem Material von Kites, aber es hat die Form und die Funktionalität eines Windsurf-Segels. Zusammengepackt kann man es in einer kompakten Tasche transportieren und es ist in wenigen Minuten aufgebaut (aufgepumpt), da man keine Latten etc. ins Segel stecken oder einen Mast einfädeln muss. Um es aufzubauen, schließt man einfach eine SUP-Pumpe an und nach bereits nach 1-2 Minuten pumpen, ist das iRIG fertig. Für die Befestigung am Windsurf SUP-Board schraubt ihr in die Aufnahme einfach den im Lieferumfang enthaltenen Mastfuss, in den ihr anschließend einfach das iRIG einsteckt. Neben dem einfachen Aufbau ist das geringe Gewicht (je nach Größe 1kg-2kg) ein großer Vorteil. Gerade wenn du noch nicht so sicher auf dem Board stehst, ist das geringere Gewicht gegenüber einem herkömmlichen Windsurf-Segel deutlich einfacher zu handhaben. Auch die Verletzungsgefahr ist durch das geringere Gewicht und durch das Fehlen von harten Teilen reduziert. Leider bringt die Bauform aber auch den Nachteil, dass man keine hohen Geschwindigkeiten erreichen kann, aber das ist bei einem Windsurf SUP sicher eh nicht das Wichtigste!

Duotone iRIG Aufbau
Fotocredit: Jeremy Tronet (iRIG ONE)
iRIG One
Fotocredit: Jeremy Tronet (iRIG ONE)
Duotone iRIG Large 2021
Fotocredit: Duotone

Vorteile

  • geringes Gewicht
  • leicht aufzubauen
  • geringe Verletzungsgefahr
  • einfach zu transportieren
  • einfach handhabbar
  • günstiger als ein komplettes Windsurf Rig

Nachteile

  • es sind keine hohen Geschwindigkeiten möglich

Windsurf-Segel fürs Windsurf SUP

Da eigentlich alle gängigen Windsurf SUP-Boards über eine standardisierte Aufnahme für einen Mastfuss verfügen, können bei einem WindSUP auch herkömmliche Windsurf-Segel genutzt werden. Hier kann man sich einen Mast, einen Gabelbaum und ein Segel selbst zusammenstellen. Bei dieser Variante kommt somit sicherlich das größte Windsurf-Gefühl auf, allerdings ist diese Variante auch schwerer zu transportieren und etwas teurer. Wer aber überlegt zukünftig auf Windsurfen umzusteigen und etwas Erfahrung besitzt, der ist mit einem Windsurf-Segel für sein WindSUP gut beraten. TIPP: Stellt das Segel beim Trimmen etwas bauchig ein, da WindSUPs etwas schwerfälliger anfahren und das Bauchigere euch etwas mehr Power am Anfang gibt.

Vorteile

  • gute Vorbereitung aufs Windsurfen
  • viele Hersteller und Modelle verfügbar

Nachteile

  • schwerer zu transportieren
  • etwas teurer
Windsup mit Windsurf-Segel
(Starboard) Windsurf SUP mit Windsurf-Segel (Serverne)

Kompaktes Windsurf SUP-Segel

Windsurf SUP mit Fanatic Windsurf SUP-Segel
Fotocredit: John Carter

Die kompakten Windsurf SUP- Segel unterscheiden sich von einem Windsurf-Segel vor allem in zwei Merkmalen: Sie lassen sich kompakt verstauen und auch einfacher transportieren, da Mast und Gabelbaum häufig in mehrere Teile zerlegt werden können. Der zweite Unterschied ist, dass diese Segel (teilweise) bauchiger sind und dies dem etwas trägen Fahrverhalten des Windsurf SUPs entgegenkommt. Das Windsurf-Gefühl kommt aber definitiv hier auch auf und das Segel kann bei Bedarf mit einem Windsurf-Board genutzt werden.

Vorteile

  • einfach zu transportieren
  • die Segel-Eigenschaften unterstützen die Fahreigenschaft der Windsurf SUP-Boards

Nachteile

  • dauert etwas länger beim Aufbauen

Fazit – Windsurf SUP Segel

Da ich bei leichtem Wind nicht auf der Suche nach hohen Geschwindigkeiten bin, ist das aufblasbare iRIG ONE von DUOTONE ein tolles Windsurf SUP-Segel. Es ist einfach in der Handhabung und macht viel Spaß.

Wer aber auf der Suche nach Performance ist, sollte sich für ein leicht zu transportierendes Windsurf SUP-Segel mit einem mehrteiligen Mast und Gabelbaum entscheiden. (Beispielsweise das SUP RIG von FANATIC)

Für Performance-Enthusiasten ist das herkömmliche Windsurf-Segel empfehlenswert, aber hier sollte vielleicht auch der Wechsel vom Windsurf SUP zum Windsurf-Board überlegt werden!